Hostel gebucht aus Deutschland

2. Unsere Ankunft im Hostel in Perth, Northbridge Australien

 

Hallo lieber Leser, wir laden dich ein das Resumé der ersten Tage in Perth im Hostel „Britannia on William“  zu lesen. Falls das der erste Artikel ist den du in unserem Reiseblog ließt, empfehlen wir dir mit dem ersten Artikel zu beginnen 🙂

Die ersten Tage in Australien – Ankunft in Perth

Die ersten vier Tage unserer Zeit in Australien verbrachten wir im Hostel Britannia on William und abschließend mal eine kleine Zusammenfassung, wie es Christoph und mir dort gefallen hat.

Hostel in Perth Australien für Backpacker

So wunderschön sah unser erstes Hostel in Perth in Australien aus.

Die Anfahrt zu unserem ersten Hostel.

Nach unserem sehr langen Flug nach Australien waren wir ziemlich erschöpft und mussten dennoch eine 1-stündige Busfahrt auf uns nehmen, um zu diesem Hostel zu gelangen. Idealerweise hielt der Bus direkt an der Straße, in der wir unsere Unterkunft finden sollten.

Hostel gebucht aus Deutschland

Wir hatten das Hostel bereits von Deutschland aus gebucht, um nicht überfordert oder obdachlos zu sein am Anfang unserer Reise.

Unser einziges Problem: wir wussten nicht, WIE lang diese Straße wirklich war und da sich zwischendrin eine große Kreuzung befand, dachten wir, die Straße endet dort.

So dauerte es nochmal eine halbe Ewigkeit, bis wir endlich unsere Rucksäcke ablegen konnten.

Die ersten Eindrücke im Hostel in Australien.

Die ersten Emotion beim Anblick unseres Zimmers? Schock…

Es entsprach einem 3x2m breiten und geschätzten 4m hohem Zimmer, ohne Fenster!

Die vorhandenen Möbelstücke waren ein Hochbett und ein kleines Tischchen. Frische Bettwäsche war bereits aufgezogen und ein Standventilator sollte „frische“ Luft spenden.

Klingt vielleicht alles sehr dramatisch, mit der Zeit hat man sich aber immer mehr an die Umstände gewöhnt und fing an, sich wohlzufühlen.

Doppelstockbett im Hostel

Hier siehst du das bequeme und wenig Privatsphäre bietende Doppelstockbett im Hostel.

Die Gemeinschaftsbäder waren rund um die Uhr leer, sehr geräumig, gut durchlüftet und sauber. In meinen Augen ideal waren die verschließbaren Duschen, dies gab einem das Gefühl von Privatsphäre.

Duschen im Hostel

Sehr saubere und vor allem abschließbare Duschen. Endlich Privatsphäre!!!

Auch mit der Küche konnte man mehr als zufrieden sein. Es gab unzählige Herde, zwei Ofen, Toaster, mehrere Wasserkocher und Kühlschränke sowie eine Tiefkühltruhe. Zu den Essenszeiten wurde es in der Küche immer recht voll, aber warten musste man deshalb noch lange nicht.

Es kam auch mal dazu, dass man mit anderen Backpackern in Kontakt trat und Informationen austauschte. Rückblickend war dies aber wirklich eine Rarität.

Saubere Hostel Küche

Eine saubere und gut ausgestattete Küche – hoffentlich wird das in jedem Hostel so sein.

Das W-Lan im Hostel war ziemlich schlecht, aber da Chris und ich uns sehr schnell einen australischen Handyvertrag besorgt hatten, waren wir darauf glücklicher Weise nicht mehr angewiesen.

Der Wlan Empfang war am besten im Innenhof

Das war der WLAN Innenhof in unserem ersten Hostel in Perth.

Der Innenhof, den ihr hier sehen könnt, wurde ausschließlich dazu benutzt, um im Internet zu surfen, da sich dort die Wi-Fi Station befand. Interaktive Kommunikation gleich null.

Fazit – Der Beginn unserer Australien Reise und das erste Hostel!

Alles in allem ist das Britannia on William eine Empfehlung wert. Unser Doppelzimmer, dass wir schon vorab in Deutschland über Hostelworld gebucht hatten, diente „hervorragend“ dazu, unseren Jetlag zu verarbeiten. Hervorragend steht deshalb in Anführungsstrichen, weil wir aufgrund des fehlenden Fensters bis mittags 13:00 Uhr schlafen konnten. Wir wussten nicht, wann Tag und wann Nacht ist.

So kam es sogar einmal dazu, dass wir nachts um 3:00 Uhr aufwachten und durch die Zeitumstellung, die unser Handy komischerweise ignoriert hatte, dachten, es wäre später Nachmittag. Erst als wir auf dem Weg zum Gemeinschaftsbad an einem Fenster vorbei liefen und sahen, dass es draußen stockdunkel war, ging uns ein „Licht“ auf.

Falls ihr also die ersten Tage in Australien damit verbringen wollt, euren Jetlag auszukurieren, sucht euch ein Einzelzimmer, aber bitte mit Fenster!

Preislich liegt das Hostel im guten Mittelfeld, es ist etwas teurer, dafür wird einem aber auch eine Menge geboten. Die Lage ist perfekt, da Innenstadt, Supermarkt und Bahn- und Busstation nur einen Katzensprung entfernt sind.

Es war ein willkommener Start in Perth!

Viele liebe Grüße aus dem kleinen aber feinen Hostel in Australien,

Vanessa.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
2. Unsere Ankunft im Hostel in Perth, Northbridge Australien, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Ein Gedanke zu „2. Unsere Ankunft im Hostel in Perth, Northbridge Australien

  1. Dany sagt:

    Hallo Backpacker,

    ja, es klingt zunächst etwas befremdlich und ein Zimmer ohne Fenster fast schon erschreckend. Dein Beitrag nimmt einem aber die Angst und man konzentriert sich auf´s WESENTLICHE. Es ist sicherlich viel Wert, wenn einem der Neustart in einem fremden Land und sooooo weit weg so gut gelingt.

    Bis bald

    Dany

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.